Unser Ausbildungswochende bei Karin Huber, es war sehr vielseitig auch meine liebe Mitstreiterin Beate sie malt Spirit Art, so zeigen sich bei ihr verstorbene. Es gibt viele Möglichkeiten, die geistige Welt durch sich wirken zu lassen. An unserem Wochenende hatten wir das Thema völlig Losgelöst und es ist auch wichtig, ganz offen zu sein, den Weg selber nicht vorbestimmen zu wollen.
ich hatte mich ende letzen Jahres dazu entscheiden noch einmal eine fundierte Ausbildung zu beginne, weil es mir sehr wichtig ist, für die Menschen die zu mir kommen, da sein zu können.
Medialität ist magisch und es geht nicht darum eine Shopping Liste abrufen zu können, sondern wirklich die Person in der geistigen Welt mit all ihren Facetten  durchkommen zu lassen.
jedes medium ist einzigartig und entwickelt seine ganz eigene Art der Kommunikation mit der geistigen Welt.
Ein medium hat seine besondere Kommunikation durch Spirit Art, ein anderes kann sich durch die Trance sehr stark mit der person in der geistigen Welt verbinden.

Als Medium wirkt die geistige Welt durch uns, wir verbinden uns mit ihr um so in den engen Kontakt zu kommen.

Von Spirit durch Spirit zu Spirit

Es ist immer eine Kommunikation zu dritt !


Kann die geistige Welt für uns Entscheidungen treffen?

Sehr oft werde ich im Kontakt mit der geistigen Welt gefragt welchen Weg die Person einschlagen sollte?

Wie kann die Person ihren wahren Weg finden, welche Richtung ist die richtige?Welche Lebensaufgabe habe ich?

Warum bin ich hier, was ist mein Lebenssinn?

Welcher Schritt ist der richtige, welcher Weg ist der richtige?

Die geistige Welt ist nicht an unserer Seite um uns Entscheidungen abzunehmen oder uns zu sagen, welchen Weg wir gehen sollen?

Unsere Seele, los wir, haben einen freien Willen.

Sie können uns nicht sagen welcher Weg der richtige ist, den jeder Weg, jede Entscheidung ist eine Entscheidung die uns weiterführen wird, die uns helfen wird, ob wir nun positive oder negative Erfahrung dadurch machen werden.

Es sind Erfahrungen für unsere Seele die für uns wichtig sind, Erfahrung die uns wachsen lassen die uns helfen uns selber besser zu entdecken und wichtige Erfahrung sammeln zu können.

Jede Erfahrung die wir machen ist wichtig und richtig für uns.

Egal welchen Weg wir gehen, egal welche Entscheidung wir treffen, wir werden nicht alleine sein, wir werden begleitet und geführt und sind auf unserem Lebensweg nicht alleine.

Die geistige Welt würde uns nie vorschreiben welchen Weg wir wählen sollten den jeder Weg birgt wichtige Erfahrung und Erkenntnisse.

Wenn wir nun in einem Jenseitskontakt fragen, ob wir diesen oder jenen Kurs, Workshop oder beruflichen Weg einschlagen sollen, ob wir in einer Beziehung bleiben sollen oder umziehen sollen. 

Es sind immer unsere eigenen Entscheidungen die wir treffen.

Wenn wir unschlüssig sind, unsicher und nicht wissen was wir tun sollen, empfehle ich dir folgendes.

Schließe deine Augen und atme tief ein und aus. Nun denke am das, was du vielleicht machen möchtest, die Entscheidung vor der du stehst und fühle in deinen Bauch hinein. Im Grunde weißt du ganz genau was du möchtest, aber traust dich nicht, diesen Schritt zu gehen. Du hast selber vielleicht Angst vor dieser Entscheidung, du hast Angst zu versagen, oder das es doch nicht die richtige Entscheidung gewesen ist für dich.

In deinem Herzen, wirst du längst eine Entscheidung getroffen haben, sei mutig, wage es und bedenke bitte das egal wofür du dich entscheidest, du bist niemals alleine, die geistige Welt, ist immer an deiner Seite bei jedem Schritt auf deinem Weg.

Hab vertrauen, sei mutig. Du kannst das. Keiner kann dir eine Entscheidung abnehmen, nur weil du dich selber nicht traust, die Entscheidung zu treffen.

Ich haben mich 2009 dafür entschieden dem Ruf in meinem Herzen zu folgen, ich habe immer in mich gefühlt und geschaut was der nächste Schritt für mich sein könnte.

Angefangen habe ich 2009 mit der Ausbildung zur Tierkommunikatorin, danach habe ich eine mehrjährige Ausbildung zur schamanischen Heilerin gemacht, während all dieser Zeit, habe ich begonnen den Kontakt zur geistigen Welt zu stärken den ich als Kind sehr stark empfunden habe. Ich konnte sie hören, sehen, wahrnehmen und an meiner Seite fühlen.

Aber erst mit einer gewissen Reife, die man haben sollte, mit etwas 

Lebenserfahrung verstehe ich nun alles was mir die geistige Welt, mein Team immer wieder in meinem Leben gezeigt hat.

In meinem geistigen Team habe ich keltische Begleiter, die mir immer wieder Zeichen haben zukommen lassen, das sie da sind, das ich nicht alleine bin. Das weiß ich heute.

Ich bin dankbar, für jede einzelne Erfahrung die ich machen dürfte und konnte, erst diese Erfahrung hat mich an den Punkt gebracht an dem ich heute bin.

2015 dürfte ich eine wundervolle Frau treffen, die mich sehr auf meinem Weg geprägt hat. Sie selber ist ein Transfigurationsmedium, ein physikalisches Medium, sie gab mir den entscheidenen Hinweis, das die geistige Welt durch mich in Trance spricht.

An dieser einzigartigen, besonderen und sehr intensiven Beziehung arbeite ich seit 2017 mit meinem Team und spüre die innige Verbundenheit mit ihr.

Was ich damit sagen möchte, wenn wir nicht alles immer mit dem Kopf steuern wollen, sondern auf die kleinen Zeichen achten, dann kann sich großes entwickeln von dem wir vielleicht jetzt noch nicht die geringste Ahnung haben.

Ich hätte mir nie träumen lassen, das ich so eng mit der geistigen Welt verbunden sein werde.

Sei also offen und höre auf dein Herz und dein Bauchgefühl und hab keine Angst, du bist nicht alleine.

 

Enjoy the journey 

Jeder Jenseitskontakt bedeutet auch Heilung in beiden Welten, der Moment wo zwei Welten, die geistige und die materielle Welt zu einer werden und man diesen Menschen in der geistigen Welt wieder ganz nah an seiner Seite fühlen kann.

Heute dürfte ich für eine liebe Freundin diesen besonderen Kontakt herstellen.

Es sind Berührungen die das Herz höher schlagen lassen, es sind die gemeinsamen Erinnerungen und die Freude was uns mit diesem besonderen Menschen verbinden.

Ich bin sehr Dankbar das ich zwei wundervolle Menschen heute miteinander verbinden konnte.

Danke an mein wundervolles Team in der geistigen Welt 

  

Memento Mori

Memento Mori

Anfang das Monats hatte ich in Bonn einen Termin für ein MRT.Es verlief alles sehr gut, als die Untersuchung fertig gewesen ist, fragte mich der junge Mann, der Radiologieassisten (MRTA) ob alle meine Tätowierungen auch eine tiefere Bedeutung hätte?Ich erzählte ihm ein bisschen davon was meine Tätowierungen bedeuten.Er erzählte mir dann, das er gerne auch eine Tätowierung sich stechen lassen  würde.Ich fragte ihn, was er sich vorgestellt hat und er sagte er würde sich gerne „Memento Mori“ tätowieren lassen.

Ob ich wüsste was es bedeutet :Memento Mori- bedenke das du sterblich bist.
Der Ausdruck Memento mori (lat. „Sei dir der Sterblichkeit bewusst“) entstammt dem antiken Rom.


Ich fragte ihn warum er sich dies tätowieren lassen möchte und er sagte mir, das er in seiner Arbeit und auch im privaten Umfeld immer wieder mit dem Thema Tod konfrontiert wird und er sich dessen einfach dadurch noch einmal bewusster machen möchte, das alles vergänglich ist.
Ich erzählte ihm, das ich ein Medium bin und das wenn wir sterben unsere Seele, die Person die wir sind weiterleben und das es nur ein Übergang von einem Leben in ein anderes ist.

Die Seele überlebt den physischen Tod und lebt weiter in der geistigen Welt.
Ich sagte ihm, das wir uns daran erinnern sollten, den Moment zu leben, die Erfahrungen ob gut oder schlecht sollten zu nutzen um zu wachsen.
Für andere da zu sein und uns daran zu erinnern das wir viel mehr als dieser physische Körper sind.
Das unser wahres Selbst eine Seele ist, eine Energie die nicht zerstört werden kann.Wir sollten dieses Leben hier auf der Erde nutzen um das Beste von uns selbst zu werden.
Wir sollten uns erinnern für andere da zu sein.Ich sagte ihm dann wäre Carpe Diem nicht ein besseres Wort- Carpe Diem- Nutze den Tag.
Wenn wir darauf achten bewusster zu sein, uns selber mit allen Narben und Verletzungen anzunehmen und auch andere Menschen so anzunehmen wie sie sind.
Wir werden im Laufe unseres Lebens Menschen verlieren, aber nur weil sie nicht mehr in ihrer physischen Hülle sind, heißt es nicht, das sie nicht immer noch um uns herum sind.
Wir können sie vielleicht nicht sehen, aber wenn wir im Moment leben, können wir lernen sie zu fühlen, ganz nah an unserem Herzen.

Die Liebe, ist das was uns verbindet.Aber dafür ist es wichtig, das wir erkennen, das wir in Wirklichkeit im Kern eine Seele selber sind.

Zu dieser Seele müssen wir Kontakt herstellen, dazu ist es wichtig im Moment zu leben.

Wie siehst du das? 

Memento Mori oder Carpe Diem?

Welche Erinnerungen als ein Tätowierung hast du auf deinem Körper? Lebst du im Augenblick?



In Gedenken an meinen Vater


Erinnerung an einen Traum

Am Wochenende während meiner Fortbildung dürfte ich die heilende Erfahrung machen eine Kontakt her zu stellen zwischen einer Mutter und ihrem Sohn.

Es war für mich selber eine tief berührende Erfahrung und der Sohn hatte mich ausgewählt

Dabei dachte ich zurück, weil es mich selber auch sehr berührt hat, das meine Mutter mich damals auch beinah verloren hat.

Der Verlust eines Kindes, ist mit nichts zu vergleichen.

Umso glücklicher bin ich gewesen, wieder ein Stück Heilung in diese Welt zu bringen.

Es geht mir gut, ich bin hier  Danke 

Am letzten Wochenende dürfte ich noch einmal fühlen wie stark und präsent die geistige Welt ist, wie nah sie uns doch sind.

Der Tod trennt nur den Körper von der Seele, aber egal wo wir sind und was auch immer wir tun sie sind um uns herum. Sie sind oft spürbar aber auch nicht offensichtlich sondern mehr wie ein Windhauch auf unserer Haut.

Oft fühlen wir etwas, das wir nicht beschreiben oder erklären können.

Das Gefühl wenn die geistige Welt einen berührt ist magisch und wie ein Wimpernschlag.

Sie sind für uns nicht mehr da, dabei sind sie überall da wo wir auch sind. 

Liebe ist das, was uns verbindet

Unsere Lieben in der geistigen Welt befindet sich nicht über uns oder weit entfernt von uns.

Wenn wir unsere Augen schließen würden, könnten wir sie spüren ganz nah.

Vielleicht müssen wir dies ein wenig üben, ein bisschen vertrauen haben in uns, unsere Wahrnehmung und das wir sie mit nur einem Gedanken erreichen können.

Vielleicht ist es nicht immer so klar.

Wir wünschen uns den absoluten Beweis, das sie wirklich noch da sind.

Sie sind da, vielleicht nicht immer spürbar, aber sie begleiten und unterstützen uns.

Liebe ist die Verbindung die niemals getrennt wird oder verloren geht.

.

Dankbarkeit 

Heute ist der letzte Tag dieses wundervollen Wochenendes, es gab so viel Hingabe an die geistige Welt und heute wird es noch einmal um das Thema Heilung gehen.

Heilung ist diese wichtigste Gabe eines Mediums in dieser Welt.

Sei es durch Worte und Botschaften die auch Heilung sein können aber auch durch die heilende Energie aus der geistigen Welt wo das Medium nur ein Kanal ist durch die Energie fließen kann. 

Wenn ich zurück blicke, als meine persönliche Reise begonnen hat, in 2009 und wenn ich mich heute betrachte.

Ich bin dankbar, so vieles dürfte ich lernen und erfahren und heute wird nicht der letzte Tag sein, den als Medium lernt man immer weiter.

Ich freue mich auf das, was noch kommen wird, aber heute bin ich einfach dankbar und freue mich auf den neuen Tag und seine Erfahrungen die ich haben werde.

Was für ein wundervolles Wochenende voller neuer und alter Freunde, voller Lachen und Tränen, von der Medialität zur Trance und von dort zur Heilung.

Die geistige Welt hat alles gegeben 

Ein Dankeschön auch an die gute Seele des Hauses  und an Rachel und Brigitte 

Danke auch an die geistige Welt, unsere Teams und unsere Lieben 

Sitting in the power- in der Kraft sitzen.
In letzter Zeit werde ich immer wieder von Menschen gefragt, wie sie selber mit der geistigen Welt kontakt aufnehmen können?
Wie sie ihre Lieben in der geistigen Welt erreichen und spüren können?

Hier eine kleine Übung für alle.
Sie nennt sich Sitting in the power- in der Kraft sitzen.
Es geht darum seine eigene Seele sein Seelenlicht wahrnehmen zu können und zu stärken um es dann ausdehnen zu können.

Jeder von uns, jede Seele ist ein Licht und dieses Licht können wir in uns ausdehnen und zum leuchten bringen.
Ich möchte euch eine kleine Übung an die Hand geben, dass ihr euch mit euren Lieben im Herzen verbinden könnt.
Bitte macht dies, wenn ihr wirklich ruhe habt, kein Telefon, keine anderen Störungen in dieser Zeit- Dauer. 20-30 min oder kürzer.

Ihr könnt euch schöne ruhige Musik anmachen oder auch eine Kerze anzünden.
Setzt euch zuerst bitte einmal bequem hin, nicht hinlegen!

Dann spürt in euch hinein, spürt euren Körper, eure Füße, wie sie den Boden fest berühren.

Jetzt nehmt ihr hinter euch die Wand wahr, spürt die Wand in eurem Rücken, dann die Wand zu eurer linken, die Wand zu eurer rechten, die Wand vor euch, spürt den Boden, dann die Decke über euch.
Nehmt den Raum um euch herum wahr.

Ihr seid ein helles Licht und mit jedem Atemzug wird dieses Licht heller und größer, bis eurer ganzer Körper leuchtet.

Nehmt wieder den Raum um euch herum wahr.
Dann bittet ihr eure Lieben (bitte immer nur einen) Verstorbenen näher zu kommen, sich mit euch zu verbinden.

Bitte ihn noch näher zu kommen.

Was nehmt ihr wahr?
Welche Veränderung nehmt ihr wahrt, was spürt ihr um euch herum oder an eurem Körper.

-man wird plötzlich ganz ruhig und fühlt sich geliebt und geborgen.


-kribbeln im Nacken, im Gesicht, am Kopf, an den Beinen und armen.


-man nimmt eine andere Energie um sich herum wahr.


Bitte nun um ein Zeichen, bei mir kitzelt die geistige Welt Nase, das ist ein sehr deutliches Zeichen.

Dann bittet ihr euren Lieben sich wieder aus eurem Energiefeld zurück zu ziehen.
Was nehmt ihr nun wahr, fühlt sich anders an?
Spürt einen Moment hinein.

Dann bittet ihr eure lieben Verstorbenen wieder näher zu kommen, sich mit euch zu verbinden.
Was nehmt ihr wahr?

Ihr könnt dies nun unterschiedlich weiter ausbauen.

Bitte ihn noch näher zu kommen, ein Zeichen zu schicken das ihr wahrnehmen könnt, bittet ihn das Zeichen zu verstärken.

Bitte ihn einige Male sich mit euch zu verbinden und dann wieder aus eurem Energiefeld sich zu entfernen.

Ihr werdet einen Unterschied zwischen eurer Energie und der Energie eures Verstorbenen wahrnehmen, vielleicht braucht es am Anfang etwas Übung, aber wenn ihr dies regelmäßig übt, könnt ihr eure Lieben wahrnehmen lernen, jeder von euch.

Ich wünsche euch sehr viel Freude mit dieser kleinen Übung und denkt daran, die geistige Welt ist um euch herum und nicht irgendwo im Regenbogenland!

Vielleicht möchte ihr mir dann von euren Erfahrungen erzählen, wie ihr es gespürt habt, wie es für euch gewesen ist.
Wie gesagt, jeder von uns ist auch individuell was ich wahrnehme ist nicht, dass was ihr wahrnehmt.


Zeichen unserer lieben Verstorbenen 

Was für ein wundervolles Zeichen von meiner Mutter Johanna heute bekommen den bald ist ihr Geburtstag  ich bin dankbar und tief berührt im Herzen das sie mich auch jetzt immer noch unterstützt und nur zeigt das sie da ist.

Welche Zeichen habt ihr von euren Lieben in der geistigen Welt schon erhalten?

Als Zeichen kann der name unseres lieben Verstorbenen im außen gesehen werden. Zahlen wie der Geburtstag oder Jahreszahlen. Aber auch Zeichen durch elektronische Geräte. Aber auch durch Naturzeichen wie Federn oder auch Münzen.

Was bedeutet es für mich medial empfänglich zu sein.

Mich selber mit meiner eigenen Seele zu verbinden, zu fühlen wie es anderen Menschen um mich herum geht.

Es ist eine große Bereicherung und ich sehe es nicht als einen Fluch wie viele andere.

Die eigene Energie „Power“ fühlen, sich mit der geistigen Welt verbunden zu können und die Liebe der geistigen Welt zu spüren ist ein wunderschönes Geschenk und ich wünsche mir das jeder diese wundervolle Erfahrung machen könnte.

Warum Frage ich in meiner Trauer, ein Medium nicht um Rat und Hilfe? 


Trauer hat sehr viele Gesichert und die meisten Menschen wissen oft nicht wie sie mit ihrer eigenen Trauer besser umgehen können? 
Ein Medium das einen Kontakt zur geistigen Welt zum Jenseits herstellen kann 
 Und so einem trauernden Menschen die Möglichkeit gibt kontakt zu seinem lieben aufzunehmen. 
Ich habe selber schon die Erfahrung gemacht, welche heilsame Wirkung ein Kontakt haben kann. 
Es ist schön zu wissen, das sie unser Leben immer noch begleiten und an unserer Seite sind, Auch wenn wir wie vorher nicht mehr mit ihnen einen Cafe trinken können oder etwas unternehmen können. 
Sie sind an unserer Seite und begleiten uns. Durch Zeichen versuchen sich unsere Lieben in der geistigen Welt auch bei uns bemerkbar zu machen. 
Wir können manchmal auch ihre Präsens um uns herum spüren. 
Sie sind immer noch teil unseres Leben, den auch wenn sie in der geistigen Welt sind liebe sie uns und möchten wissen, wie es uns geht. 
Ein Medium ist ein Botschafter für die geistige Welt, durch die besonders einfühlende Art kann ein Medium sich mit dem Verstorbenen verbinden und so dem Trauernden die Möglichkeit geben Botschaften zu erhalten und zu wissen das es keinen endgültigen Tod gibt.

Wenn ein geliebter Mensch stirbt...

Plötzlich und oft für uns ganz unerwartet verstirbt eine Person in unseren Familien- oder Freundeskreis. Dies geschieht entweder durch eine lange Krankheit oder auch sehr plötzlich; beides habe ich erlebt. Bei meinem Vater kam der Tod sehr plötzlich und unerwartet, wir konnten uns nicht verabschieden. Meine Mutter habe ich während ihres Sterbeprozesses begleiten dürfen und als sie in die geistige Welt gewechselt ist, konnte ich während ihren letzten Minuten bei ihr sein. Es hat mir sehr viel bedeutet, sie auf ihrem letzten Lebensweg begleiten zu dürfen; oft ist dies jedoch leider nicht möglich...

In unserem alltäglichen Leben setzen wir uns nicht wirklich mit dem Thema Tod und Sterben auseinander, dabei gehört es zum Leben, so wie der Tag nicht ohne die Nacht sein kann. Sterben gehört  zum Leben dazu, aber es ist nur der Körper der vergänglich ist und unsere Seele wird in der geistigen Welt weiterleben. Der Tod ist die Geburt von einem Leben in ein anderes. Natürlich vermissen wir den geliebten Menschen, wenn er nicht mehr an unserer Seite ist, wenn wir nicht mal eben so zum Telefon greifen und anrufen können, weil wir denjenigen vermissen.
Der Tod hat für uns immer etwas endgültiges, ein großes schwarzes Etwas, das alles verschlingt...

Was wäre, wenn wir uns aber darüber bewusst wären, dass ein Leben, ein weiterleben in einer anderen Form möglich wäre? 
Dann würde es dem Tod seinen Schrecken nehmen und wir könnten dieses Leben, dass wir jetzt führen mehr genießen und es als Erfahrung sehen, die wir in einem Körper machen können.
Wir alle sind hier auf der Erde, um Erfahrungen als Mensch zu sammeln, damit unsere Seele reifen kann, so dass wir uns darüber bewusst werden, dass wir eine Seele haben, die durch jedes Ereignis in unserem Leben wächst und sich weiterentwickelt. 
Dieser Prozess dient dazu, damit wir auf das, was uns nach dem Tod erwartet, vorbereitet sind, um die nächste Entwicklungsstufe bzw. den nächsten Abschnitt auf unserer Seelenreise zu machen. Verstorbene erfahren ihren Übergang in die geistige Welt oft als eine große Erleichterung und möchten während eines Jenseitskontakts zeigen, dass sie immer noch am Leben ihrer Lieben teilnehmen.


Wie kann ich meine Lieben in der geistigen Welt wahrnehmen?

Wie können wir selbst zu unseren lieben Verstorbenen Kontakt aufnehmen, wie wissen wir, dass sie immer noch an unserer Seite sind und versuchen uns auch im Alltag zu unterstützen?

Diejenigen die du liebst und die dich lieben sind für dich nicht verloren, denn sie befinden sich nicht außerhalb deiner Reichweite, sondern sind durch ihre Liebe zu dir mit dir verbunden. Dort wo ihre Liebe ist, da sind sie auch, genau das ist dort, wo auch immer du dich befindest. Unsere Verstorbenen sind nicht auf Friedhöfen, in ihren Gräbern zu finden, sondern sie sind dir immer sehr nah, dort wo du bist, denn sie verlassen dich nicht. Manchmal sind sie dir sehr nahe, manchmal  können sie dir aber auch eher subtil den Weg weisen. Manches Mal bist du empfänglicher für ihre Botschaften, jedoch manchmal bist du aber vor Traurigkeit, Angst und Sorge mental so verschlossen, dass es für deine Lieben in der geistigen Welt wie eine dicke Wand ist, durch die sie nicht zu dir durchdringen können. Du alleine kreierst diese Wand, wenn dein Herz voll Trauer und Sorgen ist; manchmal bist du sehr traurig und du vergiesst viele Tränen...dies ist für deine Lieben sehr schwer. Denn sie wünschen sich, dass du ganz bei dir bist, wenn du an sie denkst und dass du die Freude in deinem Herzen hast, die dir Hoffnung gibt, dann kannst du ihre Anwesenheit fühlen. Sie versuchen dir so nahe wie möglich zu sein, um dir ihre endlose Liebe zu zeigen.

Es kommt eben auch immer darauf an, wie offen du selbst bist, mit dem Wissen, dass deine Lieben fortleben, jedoch ohne ihren Körper und dass ein Kontakt möglich ist. Habe Vertrauen, dass deine Seele die Seele deines Verstorbenen immer spüren und erkennen kann, denn sie versuchen dich in deinem alltäglichen Leben spüren zu lassen, das sie dich nicht verlassen haben.


 

Die Zeit

Die Zeit nach einem Verlust kommt einem oft vor wie ein langer, nicht enden wollender Regentag. Wir versuchen zu verstehen, was passiert ist, warum es passiert ist...

Die Trauer die wir im Herzen fühlen, sie nimmt uns vollkommen ein und wir versuchen unseren Alltag so zu gestalten, dass ein Tag sehr schnell vorbei geht. Ein Sprichwort lautet: "Die Zeit heilt alle Wunden." Aber manche Wunden werden zu Narben, ob wir dies nun wollen oder nicht. Der Schmerz über den Verlust lässt vielleicht nach, aber er ist dennoch immer da. Wir können uns noch so sehr ablenken und versuchen das Beste aus unserem Leben zu machen; unsere Erinnerung holt uns jedoch wieder ein und somit auch der Verlust.

Für mich war es eine heilende Erfahrung, Botschaften von meinen Lieben in der geistigen Welt zu erhalten und zu wissen, dass es Ihnen gut geht, dass sie mir immer noch sehr nah sind und mich unterstützen und begleiten. Sie waren nicht wirklich fort, sie waren wie die Sterne am Himmel, die man nicht sehen kann wenn die Wolken den Himmel bedecken; aber dennoch sind sie da!

In meiner Arbeit als Tierkommunikatorin und nun auch als Medium erlebe ich immer wieder, wie hilfreich und heilend ein solcher Kontakt sein kann. Die Liebe hört nicht auf, bloss weil jemand in die geistige Welt hinübergegangen ist, denn die Liebe ist immer noch da und genau so sind es auch unsere Lieben in der geistigen Welt.

Besonders habe ich mich über einen Kontakt gefreut, wo ein alter Freund und Arbeitskollege von mir durchgekommen ist, der sich vor etwa 15 Jahren das Leben genommen hatte. Auch Tiere zeigen mir in den Kontakten, dass es ihnen gut geht, dass sie gut angekommen sind, aber nicht etwa im Regenbogenland, sondern dort, wo wir alle eines Tages sein werden, in der geistigen Welt.

Manches heilt mit der Zeit und die Trauer wird zu einer bittersüßen Erinnerung an jemanden, den man sehr geliebt hat. Der Kontakt geht jedoch nicht verloren, sondern er befindet sich nun lediglich auf einer anderen Ebene...


Ich habe einen Verlust erlitten

Würde die Welt stehen bleiben?

Wenn wir einen Verlust erlitten haben, sei es, dass ein geliebter Mensch oder unser geliebtes Tier verstorben ist...haben wir dann nicht das Bedürfnis, das Gefühl, dass die Welt sich nicht weiter drehen darf?

Denn für uns bleibt die Welt stehen, wenn diese geliebte Person, dieses geliebte Tier nicht mehr an unserer Seite ist. Als ich 18 Jahre alt war, verstarb mein geliebter Papa sehr plötzlich und für uns sehr unerwartet; von einem Tag auf den anderen war er einfach nicht mehr da.


Die Welt um mich herum funktionierte zwar weiter und Tage wurden zu Wochen, jedoch für mich blieb die Welt stehen und für eine sehr lange Weile habe ich nicht verstanden, warum alle anderen ganz normal weiterlebten. Menschen in ihrer Trauer zu begleiten, gerade auch dann, wenn sie ihren geliebten Menschen oder ihr geliebtes Tier verloren haben und über einen Jenseitskontakt noch einmal Verbindung mit ihnen durch mich aufnehmen können, kann eine heilende Wirkung haben und den Menschen helfen zu verstehen, was wirklich passiert ist, damit sie besser mit ihrem Verlust und dem Schmerz umgehen können.

Als ein Medium befindet man sich ein Leben lang in Ausbildung und jeder von uns hat die Gabe, durch gezieltes Training und Schulung der eigenen Medialität ein Medium zu werden. 
Wir alle sind medial, denn wir alle haben eine Seele!

Als mein Vater damals starb, hörte meine Welt sich auf zu drehen. Heute weiß ich, dass niemand wirklich stirbt, sondern in der geistigen Welt weiterlebt. Deshalb möchte ich nun für Menschen da sein, für die ihre Welt nach einem Verlust auch aufgehört hat, sich zu drehen...



Einen lieben Menschen zu verlieren ist früher oder später eine schmerzliche Erfahrungen in unserem Leben. Für viele bricht eine Welt zusammen, denn man fühlt sich von demjenigen getrennt und zurückgelassen. Trauer hat viele Gesichter und jeder geht mit seiner Trauer anders um. Ich selbst habe schon diese Erfahrung gemacht; jedoch bin ich keine Expertin was Trauer angeht, aber ich selbst habe für mich damals einen Weg gefunden, meine Trauer verarbeiten zu können.

Oft wünscht man sich noch einmal ein Wort wechseln zu können, seinen Lieben spüren zu können. Während eines Jenseitskontakts kann ein Medium durch seine Fähigkeiten Kontakt mit einem Verstorbenen aufnehmen. Die Verstorbenen stört man nicht in ihrer Ruhe, denn sie ruhen nicht sondern sind sehr lebendig. Sie haben ihren irdischen Körper abgelegt, ihre Seele hat sich vom Körper getrennt und existiert nun in der geistigen Welt weiter. Unser Körper wurde nicht dafür gemacht ewig zu leben, aber unsere Seele. 


Wenn also ein lieber Mensch stirbt, dann hat sich seine Seele nur von seinem Körper getrennt und lebt immer noch als die Persönlichkeit weiter wie wir sie kennen und lieben. Der Tod bedeutet nicht das Ende des Lebens, sondern er ist ein Übergang von einer Lebensform in eine andere.


Eine Seele verschwindet nicht, bloss weil ein Körper aufgehört hat zu existieren. Das, was uns weiterhin den Kontakt ermöglicht, ist die Liebe, die uns hier im Leben verbunden hat...Liebe ist die Brücke die unseren beiden Welten verbindet. 





„Menschen in der geistigen Welt befinden sich nur auf einer anderen Bewusstseins-Ebene!
Eine Ebene, in der sie weniger mit den physischen Beschränkungen umgehen müssen, weshalb sie Dinge deutlich klarerer erkennen können, als sie es noch auf der Erde getan haben“
Gordon Smith